Freizeit, Kultur & Sehenswürdigkeiten

Auch wenn die Stadt Salzgitter ein Industriestandort hat, so bietet sie viel Freizeitmöglichkeiten, Kultur und Sehenswürdigkeiten. Die Highlights haben wir nachstehend aufgeführt.

Salzgitter hat ein Wanderwegenetz mitten in der Natur vom Salzgitter-Höhenzug, auch gibt es ein beachtliches Radwanderwegenetz. Es besteht ein komplettes sportliches Freizeitprogramm von Reiten über Tennis bis Segelfliegen und Golf. Fitnessstudios sowie Frei- und Hallenbäder bieten für jeden sportlich Interessierten etwas.

Die Eissporthalle am Salzgittersee gilt als Topadresse für Eishockey, Eiskunstlauf und Eisstockschießen.

Als Revier und Naherholungsgebiet gilt für Segler, Surfer, Ruderer, Kanuten und Wasserskifahrer mit seiner Wasserskiseilbahn der Salzgittersee mit seiner Fläche von 75 Hektar. Natürlich bestehen auch in seinen Wellen Bademöglichkeiten. Sonnenbäder können an den kilometerlangen Sandstränden und Grünanlagen genommen werden.

Ein See ganz anderer Art ist der Heerter See, ein Landschaftsschutzgebiet und europäisches Vogelreservat. Künstlich geschaffen, diente er der Eisenerzwäsche als Schlammabsetzteich.

Das Thermalsolbad in Salzgitter-Bad gehört zu den angenehmsten Bädern zwischen Harz und Heide. Aus 243 Meter Tiefe sprudelt in Salzgitter eine 25prozentige Naturthermalsole.

Programmkino oder Multiplexkino bietet Salzgitter mit dem Focus Cinema, dem Kultiplex und dem Kino im Angercenter. Von der Kleinkunstbühne, der Theatergruppe und dem Theaterverein werden Theateraufführungen angeboten.

Theater - Salzgitter verfügt über kein festes Theater beziehungsweise entsprechendes Gebäude. Doch finden Kulturveranstaltungen an verschiedenen Veranstaltungsorten statt. In Salzgitter-Lebenstedt befindet sich die Kulturscheune und im Süden der Stadt in Salzgitter-Bad befindet sich die im 15. Jahrhundert erbaute Kniestedter Kirche.

Kinos - In Salzgitter gibt es drei Kinos: Das Focus Cinema (im Stadtteil Lebenstedt) ist mit sieben Sälen das größte Kino. Ein Kino mittlerer Größe ist das Kultiplex in der Berliner Straße (ebenfalls in Lebenstedt) mit drei Kinosälen. Das kleine Programmkino CINEMA, in dem regelmäßig auch anspruchsvollere Filme gezeigt werden, befindet sich in der Angerpassage im Stadtteil Salzgitter-Bad.

Museen - Städtisches Museum im Schloss Salder: Das Museum zur Stadtgeschichte gliedert sich in drei Abteilungen:

  • In dem Museum kann der Besucher von den geologischen Anfängen, über die Ur- und Frühgeschichte, dem Mittelalter und der Neuzeit bis hin zur Stadtentwicklung im 20. Jahrhundert viele Eindrücke sammeln.
  • Im „Museum für Industrie, Technik, Arbeit und Mobilität“ wird die Industrie- und Technikgeschichte Salzgitters und der Region zwischen Harz und Heide seit dem 19. Jahrhundert dargestellt.
  • Im Museum zur Geschichte der Kindheit kann der Besucher eine in der Region einzigartige Spielzeugsammlung aus dem 19. und 20. Jahrhundert bewundern. Ziel der Ausstellung ist es auch, Einblicke in Lebensumstände der Kinder in dieser Region zu vermitteln.

Bibliotheken - Die Stadtbibliothek Salzgitter hat im Stadtteil Lebenstedt ihre Hauptstelle sowie Zweigstellen am Marktplatz in der Altstadt von Salzgitter-Bad und im Schulzentrum Fredenberg. Der Gesamtbestand an Medien beträgt 155.000 ExemplareHauptstelle in

  • Salzgitter-Lebenstedt: In dem 1990 bezogenen Neubau werden rund 90.000 Medien auf vier Etagen (2.350 m² Fläche) vorgehalten.
  • Zweigstelle in Salzgitter-Bad: Auf zwei Etagen belegt diese 1972 eröffnete Zweigstelle mit etwa 40 000 Medien etwa 450 m² Fläche.
  • Stadt- und Schulbibliothek Fredenberg: Diese 1974 gegründete Zweigstelle mit etwa 25 000 Medien wurde 2004 um 100 m² auf etwa 500 m² erweitert.

Salzgitter hat als Industriestandort und Stadt auch interessante Sehenswürdigkeiten. Bei den Sehenswürdigkeiten sind folgende Bauwerke und Denkmäler zu erwähnen:

  • Burg Gebhardshagen, nicht bekannt ist das genaue Baujahr der Burg, erstmals urkundlich erwähnt wurde sie 1186.
  • Gut Flachstöckheim mit einem englischen Park. Das Anwesen wurde 1722 erbaut.
  • Der Friedhof Jammertal bei Lebenstedt ist einer der zentralen Gedenkorte in Salzgitter. Dort sind etwa 3000 Opfer aus der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft bestattet worden.
  • Kniestedter Gutshaus in Salzgitter-Bad, stammt aus dem Jahre 1533 und ist vermutlich das älteste im heutigen Salzgitter stehende Fachwerkhaus.
  • Burg Lichtenberg, einst erbaut wurde die Burg von Heinrich dem Löwen. Nach dem offenen Streit mit Heinrich dem Löwen war sie 1180 ein bevorzugtes Angriffs- und Eroberungsziel von Kaiser Friedrich Barbarossa und seinen Truppen.
  • Schloss Ringelheim, das Schloss wurde im 10. Jahrhundert als Kloster gegründet.
  • Schloss Salder, das alte Wahrzeichen der Stadt mit Städtischem Museum, erbaut im Jahr 1608 für den Geheimrat David Sachse, wurde 1620 Sitz des Adelsgeschlechtes derer von Saldern im Herzogtum Braunschweig.